Salon

Unser Salon erweckt eine alte Wiener Tradition zu neuem Leben: Wie im Wien der Jahrhundertwende widmen wir uns gesellschaftlichen, philosophischen und wirtschaftlichen Themen ohne Denkverbote, politische Abhängigkeiten und Ideologien, Sonderinteressen und Schablonen. Dieser Salon soll ein erfrischender Gegenentwurf zum vorherrschenden Diskurs sein. Wir besinnen uns dabei auf das Beste der Wiener Salontradition.

Nützen Sie die Gelegenheit, das scholarium und deren außergewöhnliche Gäste bei einem unserer Salonabende kennenzulernen. Ein spannender und tiefgehender Input bringt Ihren Geist auf Hochtouren, worauf dann eine intensive Diskussion in intimer Atmosphäre folgt. Dabei kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz: Selbst zubereitete Gaumenfreuden und gute Tropfen machen den Abend auch zu einem kulinarischen Erlebnis.

Die kommenden Veranstaltungen

Salon

Auswandern?

7. November 2018 19:00 bis 22:00 Uhr

Jedes Jahr verlassen Tausende Millionäre Deutschland, und auch Österreich tut sich schwer, die wenigen unternehmerisch eingestellten Menschen zu halten. Sollte man vor Reichsfluchtsteuern und Bargeldverbot die Flucht antreten? Oder ist das Panikmache? Ist es unpatriotisch, die Heimat zu verlassen? Sollten gerade Freiheitsfreunde die Stellung halten? Welche weltweite Möglichkeiten und Schwierigkeiten gibt es, ortsunabhängig leben? Sind digitale Nomaden die neuen Unternehmer? Wächst nicht zugleich die Sehnsucht nach Wurzeln?

linie

Salon

Nahrung

12. Dezember 2018 19:00 bis 22:00 Uhr

Der moderne Gesundheits- und Körperkult rückt die Ernährung ins Bewusstsein. Immer neue Diäten wetteifern um Anhänger. Studien widersprechen sich, Ernährungspyramiden kippen. Zugleich wird Ernährung zum Ausdruck eines Lebensstils und von Ideologie. Fleischfressende Paläo-Anhänger stoßen auf den Widerstand fanatischer Veganer. Sind Jagd und Fleischwirtschaft ein moralisches Dilemma? Wie sieht die Zukunft der Ernährung aus – künstlich? Fast food vs. functional food? Ist die Überfettung ein Problem? Was dagegen tun? Wem kann man noch glauben?

linie